Wir gratulieren den Siegern der Nitrolympx 2016 - Sieger Gerd Habermann, Runner Up Laurent Levi, Halbfinalist Phillip Thurnher und Fabien Dubois

  • images/sliderbilder/02_Lukas_burnout.jpg
  • images/sliderbilder/03_Oli.jpg
  • images/sliderbilder/04_Jonny_Kathi.jpg
  • images/sliderbilder/06_Oli_wheelie.jpg
  • images/sliderbilder/09_Alkersleben_Start.jpg
  • images/sliderbilder/10_Bechyne_GN_2010.jpg
  • images/sliderbilder/11_Bechyne_GN_2010.jpg
  • images/sliderbilder/13_Nitrolympx_2010.jpg
  • images/sliderbilder/14_Bechyne_GN_2010.jpg
  • images/sliderbilder/16_Bechyne_2012.jpg
  • images/sliderbilder/17_Nitrolympx_2012.jpg
  • images/sliderbilder/18_Nitrolympx_2012.jpg
  • images/sliderbilder/19_Nitrolympx_2012.jpg
  • images/sliderbilder/20_Alkersleben_2014.jpg
  • images/sliderbilder/21_Alkersleben_2014.jpg
  • images/sliderbilder/22_Alkersleben_2014.jpg
  • images/sliderbilder/23_Bechyne_GN_2014.jpg
  • images/sliderbilder/24_Bechyne_GN_2014.jpg
  • images/sliderbilder/25_Bechyne_GN_2014.jpg
  • images/sliderbilder/26_Lindberg.jpg
  • images/sliderbilder/27_Pitmarshal.jpg
  • images/sliderbilder/28_Black_Pearl.jpg
  • images/sliderbilder/29_Nitros_2014.jpg
  • images/sliderbilder/30_Nitros_2014.jpg
  • images/sliderbilder/31_Nitros_2014.jpg
  • images/sliderbilder/32_Nitros_2014.jpg
  • images/sliderbilder/33_Nitros_2014.jpg
  • images/sliderbilder/34_Nitros_2014.jpg
  • images/sliderbilder/35_BechyneTT_2015.jpg
  • images/sliderbilder/36_BechyneTT_2015.jpg
  • images/sliderbilder/37_BechyneTT_2015.jpg
  • images/sliderbilder/38_Alkersleben_2015.jpg
  • images/sliderbilder/39_Alkersleben_2015.jpg
  • images/sliderbilder/40_Alkersleben_2015.jpg
  • images/sliderbilder/41_Alkersleben_2015.jpg
  • images/sliderbilder/42_Alkersleben_2015.jpg
  • images/sliderbilder/43_Alkersleben_2015.jpg
  • images/sliderbilder/44_Alkersleben_2015.jpg
  • images/sliderbilder/45_Alkersleben_2015.jpg
  • images/sliderbilder/46_Alkersleben_2015.jpg
  • images/sliderbilder/47_Alkersleben_2015.jpg
  • images/sliderbilder/48_Alkersleben_2015.jpg
  • images/sliderbilder/49_Bechyne_2016.jpg
  • images/sliderbilder/ajax.php

Wir gratulieren den Siegern:

2016 Nitro Sieger

 

Wenn die Luft brennt und das Motodrom zittert… lautet das Motto der Nitrolympx, dann sind die Tribünen des Hockenheimrings in Baden Würtemberg mit bis zu 50.000 Zuschauern gefüllt.

Die Teams schrauben teilweise noch bis in der Nacht vor der Abfahrt an ihren Rennern, um am Highlight der Saison teilnehmen zu können.

Am Donnerstag den 18.08 war offizieller Beginn für die Fahrer, viele Teams reisten schon am Mittwoch an und am Donnerstag war das Fahrerlager schon komplett verbaut mit der Zeltstadt der Dragster Fahrer. Da dieses Jahr sogar über 300 Autos gemeldet waren, lief die technische Abnahme schon ab Donnerstag Morgen auf Hochtouren.

Wer am Abend an der Fahrerbesprechung (heuer erstmalig geteilt in Englisch und Deutsch) teilnahm, hatte grünes Licht für die Quali am Freitag. Denn am Freitag Morgen gings für ProET schon früh los, die ersten zwei Qualiläufe fanden schon am ersten und ruhigsten Tag der Nitrolympx statt. Am Samstag war nur mehr ein Lauf geplant, somit hatten die Fahrer nur drei Runden, um sich für die Elimination am Sonntag zu qualifizieren. Es wurde in einem 32er Feld ausgefahren, jedoch waren 43 Teilnehmer genannt, somit mussten wir schon am Samstag 11 Fahrer verabschieden. Top Qualifier war ein Kollege aus England, Glenn Pallant, mit nur einem Tausendstel über Index. Dicht gefolgt von Jon Turner, ebenfalls ein britischer Fahrer mit seinem 73er Plymouth Barracuda ex equo auf Platz 2 mit Peter Birner und der Angry Granny, nur 4 Tausendstel über Index. Das ProET Feld wird immer internationaler, neben den vielen heimischen Fahrern setze es sich heuer aus 4 Engländern, 6 Franzosen, 3 Niederländer, 5 Österreicher, 3 Italienern und 3 Schweizer zusammen. Wir hatten Glück und konnten alle geplanten Qualiläufe durchziehen, denn ab dem Vormittag hatte der Wettergott kein Erbarmen, kein Sturzregen, kein Gewitter, nein ein ständiges tröpfeln, zwang die Streckensicherung die Bahn zu sperren, die großen Klassen leideten sehr darunter, zuerst der Aufruf, dann der Regen. Natürlich hieß es dann wieder ab ins Fahrerlager. Einige FIA Klassen, mussten dadurch sogar auf einen Qualifikationslauf verzichten, jedoch der Sonntag machte es wieder gut und alle Ausscheidungen konnten in einem straffen Zeitplan durchgezogen werden. Anita Mekelä konnte mit ihrem Top Fuel Dragster sogar den Streckenrekord der Rico Anthes Quarter Mile mit 3,99 Sekunden brechen.

Am Sonntag wurde es ernst für die 32 qualifizierten Fahrer, schon bald am Morgen sortierten wir das Fahrzeugchaos im Line Up. Auf Grund des motortechnischen Ausfalls von Thomas Helmbrecht, der wegen einer kaputten Kopfdichtung die Nitros beenden musste, kam unser erster Alternate, der Schweizer Beat Rechsteiner, zum Zug und kickte gleich den Deutschen Michael Grigull mit dem Dodge Challenger raus. Viele Fahrer unterschätzten die kühle Luft am Morgen und mussten sich mit einem Breakout verabschieden. Bis ins Halbfinale schaffte es der Franzose Laurent Levi mit seinem Gasser, der sich souverän gegen seinen gleichsprachigen, jungen Kollegen Fabien Dubois mit der violetten Nova ins Finale schoss. Unser routinierter Challengeteilnehmer und Profifahrer Gerd Habermann mit dem Dragster entschied das Rennen schon an der Ampel für sich, mit einer schnellen Reaktionszeit holte er den Österreicher Philipp Thurnher bald ein und siegte. Nun standen Laurent Levi und Gerd Habermann im Finale, Laurent konnte man die Nervosität anmerken, die Chance auf einen Sieg, die er in Hockenheim noch nie hatte. Doch leider wurde ihm die Nervosität zum Verhängnis und er drückte das Gaspedal zu früh durch - Rot. Gerd legte eine sehr gute Reaktionszeit hin und holte Laurent schnell ein. Somit stand der Sieger fest, das erste Mal in der Klasse ProET am Hockenheimring, wo Gerd am Siegertreppchen steht. So konnte er seinen zweiten Platz in der Challenge sichern direkt hinter Volker Heldt, der seiner Lebensgefährtin Petra Langenberger das Auto für die Nitros überließ, da sein Sieg der Challenge schon vor dem Rennen im Sack war. Jedoch konnte sich Petra leider nicht für die Elimination qualifizieren. Es war kein leichtes Spiel, die Konkurrenz war sehr stark.

Wir gratulieren dem Sieger Gerd Habermann,
dem Runner Up Laurent Levi,
den Halbfinalisten Phillip Thurnher und Fabien Dubois.

Nun geht eine erfolgreiche Saison zu Ende, einige Kollegen trifft man noch am Strip in Rivanazzano und in Bitburg an, jedoch für die Challenge waren die Nitros das Finale. Die Sieger stehen fest, Volker Heldt gewinnt die Challenge, dicht gefolgt von Gerd Habermann und über den dritten Platz darf sich Martin Weikum freuen.

Das ProET Orga Team durfte heuer wieder viele neue Gesichter kennen lernen und wir bedanken uns bei allen Fahrern für eure Unterstützung. Nun stürzen wir uns auf die Vorbereitungen für die Abschlussfeier am 15. Oktober im Hotel ACHAT Schwarzheide in der Nähe vom Lausitzring. Jeder Fahrer, egal ob ProET oder auch von anderen Klasse und alle Rennsportbegeisterten sind herzlich eingeladen. Es gibt einen Rückblick auf die Saison 2016, die Siegerehrung der Challenge und eine kleine Vorinformation für die bevorstehende Saison 2017 und natürlich ein reichhaltiges Buffet.

Wir freuen uns auf Euer Kommen, bitte um Anmeldung per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
Genauere Details gibt’s unter folgendem Link… http://proet.eu/246-season-end-party-2016

Hier geht´s zu der Qualiliste,

hier zum Flowchart,

hier zur Punkteberechnung,

hier zur Endergebnisliste

und hier zu den Fotos von Claire und Harry.

Kathi
für das ProET Orga Team

Hallo Racer, Teammitglieder und Freunde des Dragracings,

das ProET Team lädt Euch Alle, von Junior Dragster bis Top Fuel und natürlich auch die Biker, recht herzlich zu unserer ProET Challenge Meisterfeier ein.

Wann: 15. Oktober 2016
Wo: ACHAT Premium Hotel in 01987 Schwarzheide

Als Location wurde diesmal ein Hotel in der Nähe vom Lausitzring gewählt. Der Grund dafür ist, dass ich für uns nächstes Jahr ein eigenes Dragrace veranstalten möchte. Der Lausitzring bietet eine professionelle Rennstrecke mit einer ausgezeichneten Infrastruktur und ein cooles Ambiente. Deshalb möchte ich mit Euch gemeinsam, vor der Feier, den Ring bei einem Rundgang besichtigen. Eventuelle Fragen können dann direkt vor Ort besprochen werden.

Das Programm:

Lausitzring – Treffpunkt im Fahrerlager
14:00 Uhr Fahrerbesprechung ProET (Gäste sind willkommen)
16:00 Uhr Begrüßung der Gäste Besichtigung der Boxenanlage und der Strecke
18:00 Uhr Abfahrt zum Hotel ACHAT (ca. 14 Minuten / 14 km)

ACHAT Premium Hotel
19:00 Uhr Eröffnung Buffet
21:00 Uhr Siegerehrung ProET Challenge
Open End - die Bar wurde bis 04:00 Uhr plus gebucht

Das Hotel Achat bietet die praktische Kombination von Küche, Saal, Zimmer und Bar in einem Gebäude. Deshalb habe ich für uns 40 Doppelzimmer und 10 Einzelzimmer bis zum 22. August reservieren lassen. Danach verfallen die nicht gebuchten Reservierungen kostenfrei. Also wer für die Feier ein Zimmer benötigt und direkt im Haus wohnen möchte, sollte bis spätestens 23. August per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Kennwort „ProET“ eine verbindliche Buchung machen.
Hier geht´s zum Angebot vom Hotel Achat

Das Buffet kostet auch dieses Jahr wieder € 20,- pro Person. Die Getränke sind separat zu bezahlen. Die Kosten für das Buffet bitte vorab bis zum 30. September überweisen auf folgendes Konto:
ProET Dragracing Europe
IBAN  AT22 3451 0000 0622 6468
BIC  RZOOAT2L510
Anmeldungen ohne Bezahlung können leider nicht berücksichtigt werden. Wer den Betrag vorab nicht rechtzeitig überwiesen hat, kann beim Büffet nicht berücksichtigt werden. Das ProET Team hat letztes Jahr wegen vielen „vielleicht“ Anmeldungen, die dann doch nicht gekommen sind € 700,- aus der Vereinskasse drauflegen müssen. Wir bitten um euer Verständnis, dass wir uns das nicht noch einmal leisten können.  Also bitte nur fixe Anmeldungen. Wir brauchen das für die Planung der Küche und des Saales.

Anmeldungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hotelreservierungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  Kennwort: ProET

Adressen für das Navi:

Lausitzring
Lausitzallee 1
01998 Klettwitz'
Hier geht´s zur Anfahrtsskizze

ACHAT Premium Hotel
Ruhlander Straße 75
01987 Schwarzheide
Hier geht´s zur Anfahrtsskizze

Das ProET Team freut sich auf euch und einen gelungenen Abend!
Jonny Niesner

2016 Jade Sieger01 2016 Jade Sieger02

Wir gratulieren den Siegern:
1. Platz Bert Gorzelitz
2. Platz Volker Heldt
3. Platz Gerd Habermann

Moin Moin,

am Wochenende von 15ten bis 17ten Juli fand mittlerweile zum sechsten Mal das Jade Race am Flughafen in Mariensiel bei Wilhelmshafen statt. Der Veranstalter steckt alljährlich sein Herzblut in dieses Rennen. Er stemmte mit kleinen Mitteln ein mittlerweile gut besuchtes Event aus dem Boden.

Leider ist die Landebahn, auf der das Rennen stattgefunden hat, nicht mehr so gut im Schuss, jedoch kamen die Teilnehmer mit den Bodenwellen ganz gut zurecht. Nächstes Jahr ist eine Gesamtsanierung der Runway geplant – drücken wir die Daumen.
Die Streckenpräparation wurde von Michael Behrens innerhalb eines Tages hingezaubert, am Freitag war der Track noch etwas schmierig, Michael legte bei einer Nachtschicht noch mehr Gummi auf und am Samstag wurde auf der gewohnt super präparierten Strecke mit den Qualifikationsläufen begonnen. Es konnten sogar neue Bestzeiten und ein Streckenrekord durch Gerd Habermann mit seinem Jetdragster gefahren werden. Er legte die Quartermile in einer Zeit von 6,9 Sekunden zurück, gar nicht so ungefährlich.

Nun zum Ablauf:
Das Gelände des Flughafens wurde am Freitag um 09:00 Uhr für die Rennteams geöffnet. Manche motivierte Kollegen reisten schon am Vortag an, was natürlich auch kein Problem war. Am späten Nachmittag fanden dann die ersten Testläufe statt, um den Rennboliden auf die rauen Wetterbedingungen der Nordsee einzustimmen.

Am Samstagvormittag begannen die ersten Qualiläufe. Die Orga hatte noch etwas damit zu kämpfen, brauchbare Startzeiten an die Fahrer der jeweiligen Klassen durchzusagen. Hat dann aber auch tipp top funktioniert. Andreas Loeck konnte sich als Top Qualifier dicht gefolgt von Volker Heldt für die Elimination qualifizieren. Auf Rang drei qualifiziert sich der Niederländer Eddy van den Bos.

Sonntagmorgen wurde es ernst, die Eliminations haben begonnen. Als erstes Pärchen im Pro ET Starterfeld duellierten sich die Holländer Cas van de Mosselaar und Marc Hijmans. Cas gewann den Run.
Bert Gorzelitz, unser neu adoptierter ProET Fahrer, konnte sich gegen Eddy van den Bos behaupten und kam somit ins Viertel Finale.
Jan Zimmermann musste sich auf Grund eines Rotlichtes gegen Svend Due verabschieden.
Rene Kloss (eigentlich Super Gas Fahrer) drückte das Gaspedal auch zu früh durch und ließ Volker Heldt den Vortritt. Bracket Racing ist eben gewöhnungsbedürftig.
Arndt Putzmann hatte ein schweres Los gezogen, er musste mit seinem mattgrünen Methanolkäfer gegen den Drag Race Guru Gerd Habermann an den Start gehen. Leider versagte der Motor und für Arndt war das Wochenende gelaufen, jetzt heißt es wieder schrauben, schrauben, schrauben, aber in dem ist er und sein Team schon sehr erprobt.
Als letztes Pärchen ging unsere Nachwuchsfahrerin Sally Ekerst mit ihrem roten Camaro gegen Manfred Grässer im gelben Flying Lemon Käfer an den Start. Beide konnten mit ihrer Reaktionszeit nicht wirklich trumpfen, jedoch war Sally sehr knapp an ihrem Index und gewann den Lauf für sich.
Der Top Qualifier Andreas Loeck hatte einen Bye Run.

Im Viertel Finale angelangt fuhren als erste Paarung Andreas Loeck gegen Cas van de Mosselaar, welcher den Lauf leider verlor und Andreas ins Halbfinale vorrückte.
Bert Gorzelitz schoss sich gegen Sven Due ebenfalls in die nächste Runde.
Volker Heldt und Gerd Habermann hatten Glück, Volker hatte einen regulären Bye Run und Gerd Habermanns Gegnerin Sally Ekerst konnte auf Grund eines Materialversagens ihres Motors nicht an den Start gehen.

Im Halbfinale hatte Bert Gorzelitz das Warten an der Ampel gut im Griff und ließ seinen Gegner Andreas Loeck hinter sich.
Unser Challenge-Spitzenkandidat Volker Heldt schoss sich gegen Gerd Habermann ins Finale.

In der Endausscheidung kämpfte Bert Gorzelitz gegen Volker Heldt, beide haben ihren Index unterboten, jedoch Bert Gorzelitz nur um drei Tausendstel. Schlussendlich räumte Bert seinen ersten Sieg in der Challenge ein.
Wir gratulieren dem Sieger und den Platzierten. Es war ein sehr erfolgreiches Wochenende, trotz einiger Ausfälle konnten sehr gute Erfolge gefeiert werden.

Für uns lief es zwar nicht so gut, der Motor verweigerte aufgrund eines Pleuellagerschadens beim 3. Qualilauf seinen Dienst, aber die 1000 km von Österreich zur Waterkant haben sich dennoch gelohnt.
Der Veranstalter Michael Behrens steckt jedes Jahr seine ganze Energie in dieses Rennen, hat immer ein offenes Ohr für Kritik und arbeitet ständig an der Optimierung. Für uns ist es jedenfalls beachtlich, wie sich das Jade Race in den letzten Jahren entwickelt hat – Hut ab und weiter so.

Einen besonderen Dank auch an den Rennleiter Andre Martens, der seinen Job super erledigt hat, die DHRA, die wie gewohnt eine sehr gute Zeitnahme liefert und mit ihren technischen Inspektoren und der Safety-Crew für die Sicherheit sorgte.
Nicht zu vergessen, das nette Mädel mit Crew, dass sich um sie Sauberkeit im WC und den Duschen kümmerte. Von den „Luxus-Duschen“ sind wir immer begeistert.

CU @ the last race der Challenge in Hockenheim,
das wird noch ein spannendes Rennen.
Kathi und Jonny

Hier geht´s zu der Qualiliste,

hier zum Eliminations - Flowchart,

hier zu den Punkten

und hier geht´s zu der aktuellen Rangliste.

Link zu den Fotos von Claire

Link zu den Fotos von Harry

Die brandneuen (und ersten) ProET Aufkleber sind eingetroffen.
Bekommen könnt ihr die in Jade und Hockenheim beim ProET Dragracing Europe Zelt.

ProET Aufkleber


CU there,
Jonny

Liebe Motorsportfreunde,

unser Trailer zur Nitrolympx 2016 in Hockenheim ist online.

Ihr findet diesen in unserer Mediathek www.dragmag.de mit Vorberichten zur Nitrolympx und zusätzlich demnächst auf MetropolregionTV (über 300.000 angeschlossene Haushalte) als Veranstaltungshinweis.
Dieses Jahr wird auch eine Ausstrahlung auf Baden TV mit 2.8 Mio Zuschauer im digitalen Kabelnetz statt finden. Auch Weltweit zu empfangen über den Livestream des Senders auf www.baden-tv.com.
Wir hoffen das wir dadurch den Dragstersport in Deutschland weiter voran bringen können.
Eine weitere Folge der Nitrolympx 2015 ist jetzt am 6.4.16 um 20.42Uhr und 22.42Uhr auf BadenTV im Fernsehen zu sehen.
Hierbei kann auch die kostenlose App von Baden TV genutzt werden. Zu finden im App-Store oder bei Google-Play.
Wie gewohnt berichten wir natürlich von verschiedenen Dragracing Events.

Motorsportliche Grüße
Dragmag.de

Willkommen auf unserer Homepage.

Hier gibt es Informationen rund um ProET und die Drag Racing Szene direkt von der Quelle.
In den letzten Jahren hat die Klasse ProET sehr an Popularität gewonnen und sich als Einsteigerklasse in dem Dragstersport etabliert.
Die ProET Challenge wurde 2015 zum 2. Mal mit viel Erfolg durchgeführt und wird immer beliebter.
Wir haben zwar schon einiges gesammelt, sind jedoch um jede Mithilfe, Infos, Fotos etc. dankbar.
Schön wäre, wenn wir von Euch ein kleines Fahrerprofil erstellen könnten, Aktualisierungen werden wir jederzeit gerne vornehmen.
Wer mag, kann uns seine Daten einfach senden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Euer www.proet.eu Team
Kathi & Jonny

   

Unsere Sponsoren:

Allautomotive

Quickperformance

trz logo300

Tortissimo300

Glas Schoeninger Logo300

Zollshop300

DM Logo Banner

sacotec

Lars Kofer

Computech

Auto Daud300

Rocking Rebels210

KG Service160

Conceptcircle210

   
Loading feeds...
   

Besucht uns auch hier

   

oder bei Dragmag.de

DM Logo Banner

   

Besucher

Total221588

Sonntag, 28. August 2016 12:17