Letzte Saison ist immer wieder diskutiert worden, ob wir Teilnehmer zu ProET zulassen dürfen, die langsamer als 11,99 sek fahren.
Einige Teilnehmer haben in ihrem Fahrzeug z.B. keinen Überrollbügel und dürfen deshalb nur maximal 12,00 fahren.

Tatsächlich ist es so, wenn ein Fahrer den Index 11.99 angibt auch das Fahrzeug die Sicherheitsklasse für 11.99 erfüllen muss!
Egal welche Zeit er tatsächlich fährt.
Ob ProET bei einem Rennen bis 11.99 oder bis z.B. 12.00 ausgefahren wird, ist individuell dem Veranstalter überlassen.

Hier das Statement unseres Fachreferenten Manfred Kometz zu diesem Thema:

Jeder Veranstalter kann die Klassenbezeichnungen und die dazugehörigen Zeiten individuell festlegen.
Im Reglement sind nur die Sicherheitsklassen festgeschrieben.
Bei ProET (9.00 - 11,99 Sek) bedeutet das, dass alle Fahrzeuge den Sicherheitsklassen ET II und ET III entsprechen müssen.
Wenn ein Teilnehmer den Index 11.99 angibt, dann will er diese Zeit ja auch erreichen, um z.B. Top-Qualifier zu werden bzw. den Lauf zu gewinnen.
Damit fällt er automatisch in die Sicherheitsklasse ET III.

Hier die relevanten Passagen aus dem Reglement:
Teil 3 Sektion 2 E.T. Bracket
Jeder Veranstalter ist berechtigt, eine eigene Klassenbezeichnung festzulegen.

Die üblichen Klasseneinteilungen bzw. -bezeichnungen sind:

Super Pro ET 6.00 - 8.99 Sek.
Pro ET 9.00 - 11.99 Sek.
Sportsman ET 12.00 - 13.99 Sek.
Street ET 14.00 und langsamer

Diese Bezeichnungen werden auch in div. Meisterschaften verwendet.

Fünf Sicherheitsklassen:

ET I: 6.00 bis 7.49 (*3.50 - 4.49)
ET II: 7.50 bis 9.99 (*4.50 - 6.39)
ET III: 10.00 bis 11.99 (*6.40 - 7.49)
ET IV: 12.00 bis 13.99 (*7.50 - 8.59)
ET V: 14.00 oder langsamer (8.60 oder langsamer)

Dazu aus dem Reglement Teil 2
4. Durchführungsregeln Rennen
4.1 Qualifikation E.T.- Bracket
Qualifikationszeit ist die geringste Differenz zum selbst gewählten Index („dial in“).
Bei gleicher Differenz ist die höhere Geschwindigkeit im Ziel maßgebend für den Qualifikationsplatz.
Unterbietet ein Teilnehmer seinen „dial in“ in allen Qualifikationsläufen, so wird er als Qualifikationsletzter eingestuft.
Unterbieten mehrere Teilnehmer den selbst gewählten Index, so werden sie nach der Differenz zum Index vom letzten zum ersten Qualifikationsplatz hin eingestuft.
Jeder Teilnehmer muss mindestens einen (1) Qualifikationslauf absolviert haben.

Somit sollten alle Klarheiten beseitigt sein.
CU
Jonny