Die Sieger:
1. Platz Phil Freeborn
2. Platz Eduard Hildebrand
3. Platz Jochen Rohm

Hi,

Das knappe ProET Finale hat Phil Freeborn mit seinem grünen Pick Up gewonnen mit 7/100 Hundertstel auf den zweiten.
Auf dem 2ten Platz plazierte sich Eduard Hildebrand aus der Schweiz mit seinem 67er Chevy Nova
und last but not least
einen guten 3ten Platz belegte Jochen Rohm auf seinem Ford Sierra.

Danke an alle Teilnehmer
hat Spass gemacht mit Euch,

ein ausführlicher Bericht hier beim Beschleuniger.

Gruss
Jürgen

 

Das war ein starkes Wochenende,

noch nicht ganz regeneriert von den Public Race Days reisten wir am Donnerstag wieder an. Der Anhänger, wohlbehütet von den Securities, hatte einen sicheren Platz auf dem Parkplatz beim Contikreisel.
Zelt aufbauen, Papierkram erledigen, endlos bei der technischen Abnahme anstehen, lief alles recht reibungslos.
Ein Teil von ProET hatte sich diesmal am Ende des Fahrerlagers zusammengefunden.
Recht praktisch - kurze Wege zum kalten Bier und Würstel.
Vielleicht stellen wir uns nächstes Jahr alle zusammen, in der Mitte ein ProET Partyzelt?

Zum Rennen waren insgesamt 42 Teams angereist, die bei den 3 Qualifikationsläufen um einen Platz im 32er Feld der Elimination kämpften.
Von den Challenge Teilnehmern waren 13 Teams am Start um beim Finale noch einige Punkte zu sammeln.
Der Wettergott war uns gut gesinnt.
Bei der Anreise hatten wir für Samstag und Sonntag noch eine Regenwarscheinlichkeit von 60%.
Tatsächlich brutzelten wir in der meist prallen Sonne.
Die Traktion war für die meisten Sportsfrauen und Männer Ok, die Profi´s hatten da schon mehr Probleme.
Leistung rausnehmen war die Devise (hoffentlich bin ich auch mal soweit), die Pro Stocker reisten gleich ab, da sie durch die hohen Anfahrtsdrehzahlen gar nicht von der Stelle kamen.
Der Zeitplan wurde recht gut eingehalten, es gab nur kurze Wartezeiten, Oildown ist mir nur einer bekannt.

Wir gratulieren den Siegern:

1. Platz Jens Dahms
2. Platz Jens Könnecke
3. Platz Ibo van der Haven

Die Karten sind neu gemischt.
Mit der super Platzierung in Jade, haben sich Jens Dahms, Bernd Kaltenbach und Jens Könnecke in der Challengewertung auf Platz 3, 4 und 5 katapultiert.
Das wird noch interessant, es sind noch 2 Rennen in der Challenge.

Der Bericht von Jens Dahms:

Bei besten Wetterbedingungen ist die ProET Serie mit 12 genannten Teilnehmern an den Start gegangen. Im Laufe des Wochenendes hat sich der Grip im Startbereich durch den Einsatz von reichlich Gummi und Kleber deutlich verbessert. Während der 4 Qualifikationsläufe am Samstag gab es auch schon die ersten technischen Ausfälle zu beklagen.

 

Unsere Sieger:
1. Platz Alain Dürr
2. Platz Florian Uebel

Philipp Daud schiebt sich mit seinem super Ergebnis auf dem 3. Platz in der Challenge Wertung.
Arndt Putzmann muss leider wegen einer gebrochenen Kopfdichtung aufgeben.

Kurzer Zwischenbericht:
17 Starter in der Quali
Top Qualifier ist Phil Freeborn mit einer perfekten Differenz zum Dial In von 0.000 sek
Stefan Albert ist leider wegen Kupplungsschaden ausgefallen
16er Feld bei der Elimination

INFO´s von Frank Bertram.

Der Bericht im Beschleuniger ist jetzt online

Hier geht´s zu den Ergebnissen als PDF


CU
Jonny

Unsere Sieger:
1. Platz Christian Kirschbaum
2. Platz Alain Dürr

Das zweite Mal in diesem Jahr treffen sich Beschleunigungsfreunde zum abhalten ihrer rituellen Spiele auf dem Flugplatz in Bitburg.
Die 1on1 Crew hat den Platz bereitet, den die SE, die Junior Dragster, die Pro ET’ler und die Horden der T&T Fahrer dann bespielen.
Die SE hatte einigen Schwund zu verzeichnen, so dass nach dem Cruising nur noch 4 Teilnehmer im Feld waren.
Gerd Habermann steht im Finale gegen „Mr. Cacemaster“ Städter und gewinnt dies auch. Micha Vogt, sowie Jürgen Frank sind im Halbfinale schon zurückgelassen worden Leeroy Lindsay muss schon vor dem Crusing passen.
Kakoschke hat nur Slicks mit, was ihn nicht an der Teilnahme des SE Laufes berechtigt.
Die Klasse Juniordragster (5 Stück) wurde von Tim Städter gewonnen. Leider weiß ich nicht gegen wen.

ProET, damit habe ich mich an diesem Wochenende sehr intensiv beschäftigt. Die HARA stiftete 2 Pokale.
Der Beschleuniger, die Orga der ProET Challenge, All Automotive und KFZ Betrieb Kirschbaum stifteten Preisgeld, so dass es nicht nur um die „Goldene Ananas“ ging.

Unsere Sieger:
1. Platz Thomas Helmbrecht
2. Platz Alex Mahl
3. Platz Holger Ekerst

Helmi baut seinen Vorsprung weiter aus.

Geplant hätten wir die Anreise bereits am Donnerstag, da es aber noch andauernd regnete, entschieden wir uns erst am Freitag anzureisen.
Gegen 11:00 Uhr angekommen, waren schon überraschend viele Teams vor Ort, die technische Abnahme wurde noch teils bei leichten Regen durchgeführt.
Am späten Nachmittag war die Zeitnehmung mit den Aufbauarbeiten fertig und die Strecke trocknete tatsächlich auf, sodaß wir noch ein paar Testruns machen konnten.

Unsere Sieger:
1. Platz Thomas Helmbrecht
2. Platz Stefan Alberth
3. Platz Peter Städter

Das war ein Wochenende......
Am Donnerstag gegen 19:30 Uhr durften wir auf den Platz, diesmal wurde uns von "Scorpion" Thorsten Appel ein eigener Platz reserviert.
18 Teams waren gemeldet, 16 sind angereist.