Unsere Sieger:
1. Platz Thomas Helmbrecht
2. Platz Stefan Alberth
3. Platz Peter Städter

Das war ein Wochenende......
Am Donnerstag gegen 19:30 Uhr durften wir auf den Platz, diesmal wurde uns von "Scorpion" Thorsten Appel ein eigener Platz reserviert.
18 Teams waren gemeldet, 16 sind angereist.

Freies Training war am Freitag bereits möglich.
Leider haben sich dabei gleich 2 Teilnehmer verabschiedet.
Uwe Kindich mit Pleuellagerschaden und Thomas Breithaupt mit Getriebeschaden.
Am Samstag konnten wir 4 Qualifikationsläufe machen.
Dabei haben folgende Fahrer wegen technischem KO in unser ProET Team ein tiefes Loch gerissen:
Arndt Putzmann - Getriebeschaden
Robert Rauch - Getriebeschaden
Hans Niesner - Getriebeschaden
Da waren es nur noch 11 tapfere Dragracer, die sich am Sonntag ein spannendes Rennen lieferten.
Wir fuhren ein 16er Feld aus, gestrafft, um bye-runs gering zu halten.

1. Eliminationsrunde:
Top Qualifier Peter Städter hatte einen bye-run.
Volker Heldt unterlag mit einem Rotlicht gegen Oliver Krautberger,
Florian Raith hatte gegen Thomas Helmbrecht keine Chance,
Markus Wintersteiger verlor gegen Bernd Kaltenbach,
Dominik Mucha wurde von Thomas Fischer auf den Anhänger geschickt und
Holger Ekerst musste sich gegen Stefan Alberth geschlagen geben.

2. Eliminationsrunde:
Peter Städter hatte wieder einen bye-run, weil Oliver Krautberger wegen Problemen aufgeben musste,
Bernd Kaltenbach unterlag gegen Thomas Helmbrecht und
Thomas Fischer verlor gegen Stefan Alberth

3. Eliminationsrunde:
Stefan Alberth hatte einen bye-run und
Thomas Helmbrecht verwies Peter Städter auf den 3. Platz.

Finale:
Letztendlich konnte sich Thomas Helmbrecht gegen Stefan Alberth behaupten und den Sieg einfahren.

Gratulation an die Sieger und ein ganz großes Lob an alle Teilnehmer für die super Zusammenarbeit.
Für mich war es diesmal etwas stressig, aber ab nächstes Wochenende habe ich wieder Unterstützung von Kathi.

Der Veranstalter Maik Hinkel hatte uns bereits angekündigt, das Preisgeld von € 2.000,- nur auszuzahlen, wenn mindestens 16 Fahrzeuge am Start stehen.
Das haben wir leider knapp nicht geschafft.
Dennoch waren wir beim Preisgeld dabei - danke für Dein entgegenkommen.

Ein ganz großes Dankeschön an Thomas Helmbrecht, der von dem Preisgeld großzügig für unseren "Challenge Topf" spendete.
Mehr dazu gesondert in den Challenge News.

Natürlich gibt es immer was zu meckern.
Besonders unangenehm war, daß wir bis zum Freitag Abend keinen Strom hatten.
Nur durch den energischen Einsatz von Thomas Helmbrecht bekamen wir schließlich ein eigenes Aggregat, daß auch durchgehend mit Sprit versorgt wurde.

Im großen und ganzen, war es ein gelungenes Wochenende, das Wetter spielte mit und der Ablauf wurde gut geplant.
Besonders erwähnen möchte ich hierzu den "Big Boss" des Renngeschehens Thorsten Appel, der uns als Gastklasse sehr unterstützte und auf uns Rücksicht genommen hat.
Zuletzt noch Danke an die DHRA Crew mit Gary, Danny und Gerard für die gute Zusammenarbeit bei den Dial-In´s und den Listen.

Hier geht´s zu den Ergebissen als PDF

26.05.2014
Jonny